Skip to Primary Navigation Skip to Site Navigation Skip to Main Content All 3M.com Site Map

Kleben

Lösungen zu Anwendungsfragen, Ratgeber für effizientes Kleben von verschiedenen Materialien

Tipps & Tricks

Abdecken

Wie wähle ich das richtige Abdeckband aus?
1. Welche Oberfläche soll abgedeckt werden? Glatt, empfindlich oder grob?
2. Wie lange soll das Abdeckband kleben bleiben?
3. Äusserliche Faktoren: Welche Bedingungen herrschen?
(UV, Feuchtigkeit, Innen, Aussen)
Wie decke ich optimal ab? Wie entferne ich das Abdeckband? Was mache ich, wenn Kleberückstände auf der Oberfläche zurückbleiben?

Klebebänder

Was, wenn das Klebeband nicht klebt?
Ob Montageband, Klebeband oder Klebstoff eingesetzt wird, vor dem Kleben muss die Oberfläche immer sorgfältig gereinigt werden. Staub und Fett muss entfernt werden. Benützen Sie dazu Isopropylalkohol und ein nicht fuselndes Tuch.

Montagebänder

Tipps für eine optimale Montage mit Scotch® Montagebändern
  • Temperatur beachten
    Nach Möglichkeit bei Raumtemperatur montieren.
  • Reinigung / Vorbehandlung
    • - Oberflächen vor dem Kleben gut säubern, d.h. mit 3M Isopropyl-Reinigungstüchern staubfrei und fettfrei machen.
         Die meisten Reinigungsmittel (z.B. Fenster-Reiniger) reinigen zwar, aber entfetten nicht.
    • - Mit sauberem Haushaltspapier nachreinigen.
    • - Trocknen lassen.
    • - Wo möglich, die Oberfläche leicht anschleifen.
    • - Klebeband gemäss Anleitung anbringen.
    • - Viele Kunststoffe kleben besser, wenn die Oberfläche zuvor mit einem Primer vorbehandelt wurde.
  • Zuschneiden des Scotch® Montagebandes
    • - Angabe auf der Verpackung beachten.
    • - Nicht mehr Montageband als nötig zuschneiden. Die Klebefläche muss im richtigen Verhältnis zum Gewicht stehen (z.B. 30cm2 je kg im Innenbereich und 60cm2 je kg im Aussenbereich; Verpackungshinweise beachten).
    • - Die Klebeflächen des Montagebandes nicht mit den Händen berühren.
  • Anbringen des Scotch Montagebandes
    • - Das Montageband möglichst vertikal auf dem zu montierenden Objekt anbringen und anschliessend auf der Oberfläche gleichmässig andrücken. Am besten mit einer Andruckrolle.
    • - Schutzfolie ablösen, Objekt anbringen und gleichmässig andrücken."
  • Warten
    Verklebung wenn möglich nicht sofort voll belasten. Bis die Klebkraft entwickelt ist, kann es bis zu 72 Stunden dauern.
Tipps für die Demontage von Scotch® Montagebändern

Prinzipiell sind die Scotch Montagebänder für eine permanente Montage bestimmt. Falls doch eine Demontage notwendig werden sollte, hier einige Hinweise:
- Das montierte Objekt durch Ausdrehen lösen oder die Verklebung mit einer Messerklinge oder einem starken Silkfaden trennen.
- Die Montageband-Reste mit einem Klebstoffentferner (z.B. Limonenreiniger) einweichen und trocknen lassen.
- Ein neues Montageband auf die Klebe-Reste kleben und im 90° Winkel abziehen.

Klebstoffe

Was soll ich beim Kleben mit Sekundenkleber beachten?

Beim Ausrichten der Teile, die man Zusammenkleben möchte, sollte sehr genau gearbeitet werden, da ein nachträgliches Korrigieren nicht mehr möglich ist. Der Klebstoff klebt innert Sekunden.

Wenn die Gefahr besteht, dass man mit dem Sekundenkleber in Berührung kommt, sollte man vorher die Hände eincremen. Durch das Fett hat der Klebststoff weniger Klebkraft und er lässt sich leichter entfernen.

Bei Unsicherheit, ob sich der Klebstoff mit dem zu klebendem Material verträgt, kann man an einer unkritischen Stelle einen kleinen Tropfen auftragen und testen.

Unbedingt vermeiden kleine Teile, die man Zusammenkleben möchte , zwischen zwei Fingern zusammenzufügen, Alle Körperteile, vor allem die Augen, davon fernhalten.

Für Kinder nicht geeignet

Tipps für eine optimale Verklebung mit Cyanolit® Superschnellkleber
  • Temperatur beachten
    Nach Möglichkeit bei Raumtemperatur kleben. Klebstoff trocken lagern.
  • Reinigung
    • - Oberflächen vor dem Kleben gut säubern, d.h. mit 3M Isopropyl-Reinigungstüchern staubfrei und fettfrei machen. Die meisten Reinigungsmittel (z.B. Fenster-Reiniger) reinigen zwar, aber entfetten nicht.
    • - Mit sauberem Haushaltspapier nachreinigen.
    • - Trocknen lassen.
    • - Wo möglich, die Oberfläche leicht anschleifen.
  • Sparsam kleben
    • Klebstoff auf einer Seite sparsam auftragen. Zuviel Klebstoff vermindert die Klebkraft und kann zu Hautverklebungen führen. Hautverklebung mit Seife und warmem Wasser lösen."
  • Klebstoffreste
    • Mit Aceton (z.B. Nagellack-Entferner) beiseitigen. Für poröse, unebene und senkrechte Flächen eignet sich ein Gel am besten. Es fliesst und tropft nicht.
Wie lange sind in der Regel Klebstoffe haltbar?

Die Lagerung von Cyanacrylat - Klebstoffen:

Generell kann gesagt werden, je kälter Reaktionsklebstoffe gelagert werden, desto länger ist deren Haltbarkeit.

Eine Temperatur von mindestens +10° C oder weniger hat sich als ausreichend erwiesen haushaltsübliche Mengen bis zu 2 - 3 Jahre aufzubewahren.

Es ist aber immer darauf zu achten, da- die Behältnisse dabei dicht verschlossen sind, damit keine Luftfeuchtigkeit an den Klebstoff kommt.

Der Nachteil bei kühler Lagerung: Wird der Klebstoff direkt aus dem Kühl- oder Gefrierschrank verwendet, ist er zu kalt und reagiert dann nur noch sehr langsam oder überhaupt nicht mehr.

Faustregel: Je kälter Cyanacrylat - Klebstoffe gelagert werden, um so länger die Haltbarkeit - ABER !!! - die beste Verarbeitungs- temperatur von Cyanacrylaten ist und bleibt Zimmertemperatur

Command™ Montageprodukte

Tipps für eine optimale Montage mit Command™ Montagestreifen
  • Temperatur beachten
    Nach Möglichkeit bei Raumtemperatur montieren.
  • Reinigung
    • - Oberflächen vor dem Kleben gut säubern, d.h. mit 3M Isopropyl-Reinigungstüchern staubfrei und fettfrei machen. Die meisten Reinigungsmittel (z.B. Fenster-Reiniger) reinigen zwar, aber entfetten nicht.
    • - Mit sauberem Haushaltpapier nachreinigen.
    • - Trocknen lassen.
  • Anbringen des Command Montagestreifen
    - Montagestreifen möglichst vertikal anbringen und zwar so, dass die Lasche ein wenig über das zu befestigende Objekt hinausragt. Fest andrücken. 1 Stunde warten, bevor die Verklebung voll belastet wird.
  • Richtig und rückstandsfrei ablösen
    Das befestigte Objekt sicher festhalten. Die Lasche langsam und gerade der Oberfläche entlang ziehen bis sich der Gegenstand löst. Wichtig: Montagestreifen niemals schräg oder abgewinkelt ziehen.

FAQ - häufig gestellte Fragen

Welche Vorteile hat Kleben gegenüber herkömmlichen Fixierungstechniken wie Bohren usw?
  • Verbindung von gleichen und ungleichen Werkstoffen und Gewährleistung einer gleichmässigen Verteilung der Belastung.

  • Ermöglichen die Verbindung unterschiedlicher Metalle ohne Bimetallkorrosion und wirken als gleichzeitige Isolationsschicht zwischen den verklebten Materialien. Der Einschluss korrosiver Feuchtigkeit wird ausgeschaltet. Gleichzeitig ist die Verbindung abgedichtet.

  • Die verklebten Werkstoffe bleiben unversehrt. Bohrungen für die mechanische Befestigung entfallen.
Wie reinige ich die zu klebende Oberfläche richtig?

Jede Oberfläche ist prinzipiell als verschmutzt zu betrachten. Um eine stark haftende Verklebung zu erreichen, müssen die zu verklebenden Oberflächen sauber, trocken und fettfrei gemacht werden.

  • - Oberflächen vor dem Kleben gut säubern, d.h. mit 3M Isopropyl-Reinigungstüchern staubfrei und fettfrei machen. Die meisten Reinigungstücher (z.B. Fenster-Reiniger) reinigen zwar, aber entfetten nicht.
  • - Mit sauberem Haushaltpapier nachreinigen. - Trocknen lassen.
  • - Wo möglich, die Oberfläche leicht anschleifen.
  • - Klebeband, Montageband oder Klebstoff gemäss Anleitung anbringen.

Lexikon

Adhäsion

Bindekräfte an der Grenzfläche zwischen dem zu klebenden Werkstoff und dem Klebstoff.

Basis

Klebstoffbestandteil, der die Eigenschaften des Klebstoffs wesentlich bestimmt.

Dispersion

Flüssigkeit, in der die Grundstoffe und die übrigen Klebstoffbestandteile verteilt vorliegen.

Dispersionsklebstoff

Klebstoff, der sich durch Verdunsten des Wassers verfestigt.

Fügeteil

Körper, der an einen anderen Körper geklebt werden soll oder geklebt ist.

Härter

Stoffe oder Gemisch von Stoffen, die dem Klebstoff zugesetzt bzw. beigemischt werden und die Härtung des Klebstoffs über eine chemische Reaktion bewirken.

Härtezeit

Zeitspanne vom Auftragen bzw. Mischen bis zur vollständigen Härtung des Klebstoffs.

Haftvermittler (Primer)

Substanzen, die die Adhäsions- und Alterungseigenschaften von Klebverbindungen verbessern.

Klebspanne

Zeitspanne, innerhalb der nach Auftrag des Klebstoffs die Klebung vorgenommen werden kann bzw. muss.

Klebfläche

Die zu klebende oder geklebte Fläche des Fügeteils.

Klebfuge

Zwischenraum zwischen zwei Klebflächen, der durch Klebstoff ausgefüllt wird.

Klebschicht

Abgebundene oder noch nicht abgebundene Klebstoffschicht zwischen zwei Fügeteilen.

Klebstoff

Nichtmetallischer Werkstoff, der Fügeteile durch Flächenhaftung und innere Festigkeit (Adhäsion und Kohäsion) verbinden kann, ohne dass wesentliche Gefügeveränderungen im Werkstoff der Fügeteile auftreten. Klebstoff ist ein Oberbegriff und schliesst andere gebräuchliche Begriffe für Klebstoffarten ein, die nach physikalischen, chemischen oder verarbeitungstechnischen Gesichtspunkten ausgewählt werden.

Kohäsion

NMolekulare Bindungskräfte in der Klebschicht. Allgemeine Regel: Die Adhäsion sollte grösser sein als die Kohäsion.

Konsistenz

Äusserer physikalischer Zustand eines Stoffs (z.B. flüssig).

Kontaktklebung

Anfangsfestigkeit = Endfestigkeit Klebung mit beidseitigem Klebstoffauftrag, bei der die Fügeteile unter Druck zusammengefügt werden, wenn die Lösemittel vollständig verdunstet sind.

Lagerfähigkeit

Zeit zwischen dem Versanddatum ab Werk / Lager und dem Zeitpunkt, bis zu dem der Klebstoff unter Einhaltung der vom Hersteller vorgeschriebenen Lagerbedingungen (Verpackung, Temperatur, Luftfeuchtigkeit) mindestens brauchbar bleibt.

Lösemittel

Flüssigkeit, die die Grundstoffe und übrigen löslichen Klebstoffanteile ohne chemische Veränderung löst.

Lösemittelklebstoff

Klebstoff, der sich durch Verdunsten des Lösemittels verfestigt.

Oberflächenvorbehandlung

Behandlung von Werkstoffoberflächen, um diese für die Klebtechnik reproduzierbar und definiert zu gestalten sowie die Haftung des Klebstoffs zu optimieren. Dafür stehen mechanische, nassmechanische, trockenchemische und hochenergetische Verfahren zur Verfügung.

Primer

Substanzen, die die Adhäsions- und Alterungseigenschaften von Klebverbindungen verbessern.

Temperatur-Einsatzbereich

Temperaturbereich, in dem die ausgehärtete Klebschicht Dauerbelastungen standhält. Die Höhe der möglichen Belastung ist abhängig von der Temperatur.

Weichmacher

Substanzen, die Kunststoffen beigegeben werden, um u.a. eine verringerte Härte bzw. erhöhtes Formänderungsvermögen zu erzielen.

Weichmacherwanderung

Übergang von Weichmachern, z.B. aus Kunststoffen, in angrenzende Klebstoffschichten. Folge: Versprödung des Kunststoffs und Eigenschaftsänderung im Klebstoff.