Skip to Primary Navigation Skip to Site Navigation Skip to Main Content All 3M.com Site Map

Erfindergeist zählt mehr als Geld


November 2012

3M zählt auch weiterhin zu den innovativsten Unternehmen der Welt, wie eine aktuelle Studie belegt. In der Erhebung zeigt sich auch, dass finanzieller Aufwand für Forschung & Entwicklung nicht immer ein Gradmesser für die Innovationspower ist.

Pünktlich zum Tag der Erfinder, der in Europa am 9. November 2012 gefeiert wird, steht auch das neueste Ranking zu den innovativsten Unternehmen der Welt, „Global Innovation 1000“, der Unternehmensberatung Booz & Company fest. 3M erreichte auch diesmal - bereits zum dritten Mal in Folge - einen Stockerlplatz und belegt Rang Drei hinter Apple und Google. Booz & Company befragt für die Erhebung jährlich rund 700 Innovationsverantwortliche aus Unternehmen rund um den Globus, wer ihrer Meinung nach zu den innovativsten Firmen gehört. „Innovationen und Erfindergeist sind die zentralen Eckpfeiler der 3M Philosophie. Daher ist es für uns umso erfreulicher, als eines der innovativsten Unternehmen der Welt wahrgenommen zu werden und unsere Top-Platzierung im Ranking zu verteidigen“, sagt Felix Thun-Hohenstein, Managing Director für 3M Österreich und die Schweiz. Hinzu kommt, dass mit Apple und Google zwei Unternehmen aus dem IT-Sektor vorn liegen. Das macht 3M, im Ranking in der Sparte Industrials geführt, zum innovativsten Nicht-IT Unternehmen der Welt.

Innovation ist keine Frage des Geldes

Ergänzend zur Befragung zum Thema Innovation untersuchte Booz & Company auch die Ausgaben für Forschung & Entwicklung (F&E) der 1.000 erfassten Unternehmen im Jahr 2011. Dabei zeigte sich, dass die innovativsten Unternehmen nicht notwendigerweise auch die höchsten F&E Ausgaben haben. So investierte 3M im vergangenen Jahr rund 1,6 Milliarden US-Dollar in F&E und belegte bei den Ausgaben Platz 86. Auch Apple (2,4 Milliarden Dollar) und Google (5,2 Milliarden Dollar) liegen mit den Plätzen 53 bzw. 26 nicht im Spitzenfeld. Zum Vergleich: Der Erstplatzierte bei den F&E Ausgaben, der japanische Autoriese Toyota, gab 2011 fast zehn Milliarden Dollar für den Bereich aus und liegt im Innovationsranking auf Platz Sieben.

Besondere Innovationskultur

3M verfolgt seit jeher das Ziel, das innovativste Unternehmen der Welt zu sein. Die Grundlage für den Erfolg des Unternehmens bildet eine spezielle Innovationskultur. Über 45 Technologieplattformen sorgen jährlich für 600 neue Patente, die von 3M angemeldet werden. Fast jeder elfte der mehr als 84.000 3M Mitarbeiter arbeitet im Bereich Forschung und Entwicklung. Daher ist auch der Tag der Erfinder für 3M etwas ganz Besonderes, gehören doch neue Erfindungen zum erfolgreichen Geschäftsmodell. Seit Bestehen des Unternehmens konnte 3M mit einer Vielzahl an kreativen Innovationen begeistern. Das Klebeband und die Haftnotiz Post-it sind nur zwei der bekanntesten Beispiele.


Über 3M

Als führendes Unternehmen in Forschung und Entwicklung produziert 3M tausende innovative Produkte für die unterschiedlichsten Märkte. „Leading through Innovation“ – mit diesem Leitgedanken setzt sich 3M weltweit dafür ein, das Leben der Menschen einfacher, sicherer und angenehmer zu gestalten. 3M’s Schlüsselkompetenz ist es, mehr als 45 Technologieplattformen für eine breite Palette an Kundenwünschen zu nutzen. Mit einem Umsatz von rund 30 Milliarden US-Dollar im Jahr 2011 beschäftigt 3M weltweit 84‘000 Mitarbeiter in mehr als 65 Ländern. In der Schweiz erwirtschaftete 3M 2011 209,3 Millionen Franken Umsatz und beschäftigte 240 Mitarbeiter. Weitere Informationen: www.3M.com/ch oder auf Twitter: @3M_Schweiz



Downloads 3M Ansprechpartner
Bildmaterial Medienkontakt:
Urs Walter, Corporate Marketing & Communications
Tel.: + 41 44 724 93 83
Fax: +41 44 724 90 14
E-Mail: uwalter@mmm.com

 3M Pressetext Archiv