Skip to Primary Navigation Skip to Site Navigation Skip to Main Content All 3M.com Site Map

Fachartikel: Lösungen für eine alternde Gesellschaft


September 2013

Die Gesellschaft wird immer älter; Menschen und Maschinen sind zunehmend digital vernetzt. Hinzu kommt der rasche technologische Wandel, der Potenzial für neue, innovative Lösungen birgt. Diese Trends zu erkennen und in Produkte umzusetzen, ist ein zentrales Anliegen von 3M. Gerade in der Medizin ergeben sich dadurch neue Herausforderungen – aber auch ungeahnte Möglichkeiten.

Bis ins Jahr 2050 wird sich die Zahl der Rentnerinnen und Rentner in der Schweiz verdoppelt haben, jene der Personen über 80 Jahre wird dreimal so hoch sein wie zu Anfang des Jahrtausends, so schätzt das Bundesamt für Statistik die Entwicklung der Demografie in der Schweiz. Mit dem Alter nehmen gesundheitliche Einschränkungen und chronisch-degenerative Erkrankungen trotz medizinischer Fortschritte und Prävention zu. Dies führt zu höheren Kosten im Gesundheitswesen. Gelingt es, den Gesundheitszustand in den Lebensjahren nach 65 gegenüber heute zu verbessern, werden die Gesundheitskosten bis ins Jahr 2030 auf 111 Milliarden Franken pro Jahr ansteigen. Bleibt der Zustand dieser Altersgruppe hingegen unverändert, wird mit einem Kostenanstieg auf 122 Milliarden Franken gerechnet. Deshalb gilt es, die Gesundheit im hohen Alter zu fördern, chronischen und funktionellen Behinderungen vorzubeugen und somit den Zeitpunkt der Pflegebedürftigkeit aufzuschieben.

Aktiv im Alter

Ein möglichst langes beschwerdefreies Leben und eine hohe Selbständigkeit ermöglicht der älteren Generation auch eine aktive Teilnahme an sämtlichen Aspekten des Lebens. Dies birgt ein beträchtliches Ressourcenpotenzial für Wirtschaft und Gesellschaft. 3M hat in diesem Kontext zusammen mit Fachärzten, Physiotherapeuten und Ingenieuren mit Futuro ein breit gefächertes Sortiment an Bandagen entwickelt. Sie bieten die passende Unterstützung für den Rücken sowie überstrapazierte und schmerzende Gelenke. Sie lindern Schmerzen, bieten optimalen Halt und Komfort und ermöglichen älteren Menschen, ihren dritten Lebensabschnitt aktiv zu gestalten.

Auch das Kompressionssystem von 3M bringt einen Komfortgewinn für die ältere Generation. „Offene Beine“ sind eine Volkskrankheit; ca. 220'000 Menschen in der Schweiz leiden darunter. Die Ursache liegt in einer Dysfunktion der Beinvenen. Die bestmögliche konservative Therapie ist, Kompressionsstrümpfe zu tragen oder die Beine mittels Kompressionsbandagen zu versorgen. Das Kompressionssystem Coban 2 von 3M erfüllt die gleichen Funktionen wie ein klassischer Kompressionsverband, ist jedoch deutlich dünner, da er nur aus zwei Lagen besteht. So können Patienten weiterhin ihre normalen Schuhe tragen. Weil der Verband selbsthaftend ist, wird ein über längere Zeit konstanter Kompressionsdruck erreicht, der Verband rutscht nicht und muss weniger häufig gewechselt werden. Das Pflegepersonal wird entlastet, Kosten werden gespart.

Mit Biss ins Alter

Im Verlauf des Lebens erhalten die meisten Menschen dritte Zähne, sei es in Form von Kronen, Brücken oder Totalprothesen. Diese Entwicklung wird sich mit der zunehmenden Lebenserwartung verstärken. Hinzu kommt, dass die selbstbewusste und aktive Altersgruppe nicht auf gesund aussehende Zähne oder einen natürlichen Komfort beim Essen verzichten möchte. Damit Teil- oder Totalprothesen richtig halten, kommen Haftmittel oder Implantate zum Einsatz. Doch Implantate sind kostspielig und bedingen eine langwierige Behandlung. Hier bieten die Mini-Dental-Implantate von 3M eine interessante Alternative. Diese sehr kleinen, biokompatiblen Schraubenimplantate aus einer Titanlegierung werden minimalinvasiv in den Knochen eingebracht. Die Mini-Implantate lassen sich in weniger als zwei Stunden einsetzen und sind im Unterkiefer in der Regel sofort belastbar.
Beim Implantat-getragenen Zahnersatz ermöglicht der digitale Fortschritt CAD/CAM-gefertigte Restaurationen, die hohe Ansprüche in Bezug auf Ästhetik und Passgenauigkeit erfüllen. 3M setzt dabei auf die polymere Nanokeramik Lava Ultimate, die sich im zahntechnischen Labor oder direkt beim Zahnarzt verarbeiten lässt. Die Eigenschaften von Lava Ultimate unterstützen die Langlebigkeit der Restauration und sorgen für eine geringe Abrasion beim gegenüberliegenden Zahn.

Effizient Wunden versorgen

Auch die Haut, das grösste Organ des Menschen, verliert mit zunehmendem Alter an Elastizität und Feuchtigkeit. Sie wird damit besonders anfällig für oberflächliche Verletzungen. Speziell für diese sensible Haut hat 3M ein Silikon-Pflaster entwickelt, das beim Ablösen keine Hautdefekte verursacht. Trotzdem haftet das Produkt einwandfrei, auch über längere Zeit.

Eine weitere Herausforderung sind chronische Wunden. Sie nehmen von Jahr zu Jahr zu. Die Heilung dauert oft sehr lange, führt zu einer Verminderung der Lebensqualität und verursacht hohe Kosten. 3M investiert viel Zeit und Know-how in die Forschung, um neuartige Produkte zu entwickeln, die in Zukunft eine effizientere Lokaltherapie von chronischen Wunden ermöglichen und somit zu einer schnelleren Abheilung führen.

Medizin global vernetzt

Grosse Chancen für medizinische Anwendungen birgt die globale Vernetzung. Dank des elektronischen Datentransfers werden Diagnosen und Behandlungsanweisungen auf Distanz möglich. Ein Beispiel ist das elektronische Littmann Stethoskop Modell 3200 von 3M. Die abgehörten Herz- und Lungengeräusche lassen sich speichern und über Bluetooth auf den PC übertragen. Mit einer speziellen Software können die Töne von hier aus über ein gesichertes Netzwerk auf einen entfernten Computer übertragen werden, der die Signale wiederum via Bluetooth an ein Littmann Stethoskop sendet. So können Spezialisten an entfernten Orten die Auskultation mitverfolgen. Für Ausbildungszwecke hat 3M zudem ein ListenIn-Set bestehend aus Stethoskopen, Mobiltelefon und Software entwickelt, mit dem die Töne übertragen werden können. So können mehrere Personen gleichzeitig mithören und die Befunde diskutieren.
Auch die Abhörqualität erreicht beim elektronischen Littmann Stethoskop 3200 neue Dimensionen: Die Geräusche, die im Körper abgehört werden, lassen sich bis zu 24-fach verstärken. Zudem reduziert die Ambient-Noise-Reduction-Technologie störende Umgebungsgeräusche um durchschnittlich 85 Prozent. Dank dieser Technologien sind selbst schwer hörbare Herz-, Lungen- oder andere Körpergeräusche wahrnehmbar – auch für Ärzte, die altershalber schlechter hören.

Untersuchungen von fern

In der Medizin werden solche telemedizinischen Anwendungen weiter an Bedeutung gewinnen. Weltweit wird an Lösungen gearbeitet, die nicht nur die Kommunikation zwischen Ärzten vereinfachen, sondern auch zwischen Patient und Arzt. So könnten Patienten über Fernüberwachungsdaten zuhause betreut werden: Mit innovativer Technik würden beispielsweise Blutdruck oder Puls vor Ort gemessen, die Daten automatisch dem Hausarzt übermittelt und bei kritischen Werten eine Benachrichtigung ausgelöst. Dadurch erhöhen sich Mobilität und Sicherheit der Patienten. Arztbesuche können reduziert und somit die Gesundheitskosten gesenkt werden. Solchen Anwendungen wird deshalb ein enormes Potenzial vorausgesagt. 3M bringt die Voraussetzungen mit, um in diesem Markt eine tragende Rolle zu spielen. Der Konzern wird sein Know-how im Bereich Informationssysteme für das Gesundheitswesen und in der RFID-Technologie auch zur Entwicklung neuer telemedizinischer Anwendungen nutzen.

3M: Lösungen für globale Megatrends

Innovation und Erfindergeist prägen die Geschichte des Multi-Technologieunternehmens 3M. Aktuell wurden 20 Entwicklungstrends identifiziert und in globale Megatrends konzentriert. Sechs davon stehen für 3M besonders im Fokus: alternde Gesellschaft, verändertes Konsumverhalten, rascher Technologiewandel, globale Vernetzung sowie Energieknappheit und alternde Infrastruktur.

Der Medizinbereich wird durch verschiedene Megatrends tangiert. Nebst der alternden Bevölkerung und der globalen Vernetzung ist auch das veränderte Konsumverhalten mit erhöhter Sicherheitsanforderung relevant. Spitäler stehen hier unter anderem vor grossen Herausforderungen im Bereich der Infektionsprävention. Auch in diesem Bereich bietet 3M eine ganze Palette von Lösungen: Die Clean-Trace ATP- und Protein-Tests stellen die Echtzeitüberwachung der biologischen Belastung von Oberflächen und Wasser sicher. OP-Mäntel und Abdecksysteme oder Inzisionsfolien bieten Schutz vor der Übertragung von Keimen.

3M, Futuro, Coban, Lava, Littmann und Clean-Trace sind eingetragene Marken der 3M Company.



3M Kompressionssystem Coban 2
Das Kompressionssystem Coban 2 von 3M erfüllt die gleichen Funktionen wie ein klassischer Kompressionsverband, ist jedoch deutlich dünner und muss weniger häufig gewechselt werden.


3M Kind Removal Silicone Tape
Vergleich der Ablösung von Hautzellen und Haaren (in Rot) von drei unterschiedlichen Tapes, von links nach rechts: 3M Kind Removal Silicone Tape, marktüblicher Vlies-Fixierverband, marktübliches Polyesterviskosevlies.


3M Mini-Dental-Implantate
Die Mini-Dental-Implantate von 3M zur Fixierung von Teil- oder Totalprothesen werden minimalinvasiv in den Knochen eingebracht und sind in der Regel sofort Zeit belastbar.


3M Littmann Stethoskop Modell 3200 Mit dem elektronische Littmann Stethoskop Modell 3200 lassen sich die abgehörten Herz- und Lungengeräusche speichern und über Bluetooth auf den PC übertragen.



Bildquelle für alle Bilder: 3M

Über 3M
Als führendes Unternehmen in Forschung und Entwicklung produziert 3M rund 50‘000 Produkte für die unterschiedlichsten Märkte – von reflektierenden Folien und Beschriftungen für den Strassenverkehr über innovative Kunststoffe für die Bauindustrie bis hin zu individuell anpassbaren Hörschutzsystemen. Auf der Basis von mehr als 45 Technologieplattformen entwickelt das Unternehmen eine breite Palette von kundenspezifischen Anwendungen, unter anderem einen Hochleistungsklebstoff für den A380 oder eine mikrostrukturierte Folie für das Boot des BMW Oracle-Racing-Team.
Mit einem Umsatz von rund 30 Milliarden US-Dollar im Jahr 2012 beschäftigt 3M weltweit 88‘000 Mitarbeiter in mehr als 65 Ländern. Die 3M (Schweiz) AG feiert 2013 das 50-jährige Jubiläum. Erfahren Sie mehr auf der 3M Jubiläumsseite www.3M-net.ch/50y3M.
Weitere Informationen: www.3M.com/ch oder auf Twitter: @3M_Schweiz

Downloads Ihre 3M Ansprechpartner
ZIP File
Medienkontakt in der Schweiz
Tatjana Brunner, Corporate Marketing & Communications
Tel.: 044 724 90 01
E-Mail: tbrunner@mmm.com
 50Y3M